„Alle Erkenntnis beginnt mit dem Staunen, und nur wer von dem Staunen, von dem Verwundern ausgeht, ist auf dem Wege zur richtigen Erkenntnis.“
Rudolf Steiner

Das Landbaupraktikum

Für dieses Praktikum in der 9. Klasse haben wir an der Waldorfschule Freiburg St. Georgen folgende Form gewählt: 

Die Schülerinnen und Schüler gehen allein oder zu zweit für drei Wochen auf einen landwirtschaftlichen Betrieb, auf dem nach den Richtlinien des Demeterverbandes oder anerkannt biologisch gewirtschaftet wird. Außerdem wird sehr darauf geachtet, dass auf den Betrieben Vieh, möglichst Milchvieh, gehalten wird. Es zeigt sich, dass dies seelisch und im Hinblick auf den Arbeitsrhythmus eine besondere Stabilität mit sich bringt. 

Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt die große Aufgabe, sich in die Hofgemeinschaft hineinzufinden. Die örtlichen Gegebenheiten hinsichtlich Arbeitszeiten, Viehhaltung, Vermarktung und sozialer Gestaltung der Hofgemeinschaft müssen angenommen und in das eigene Handeln integriert werden. Die Jugendlichen erfahren selbstverständlich die ökonomischen Zwänge, denen ein Landwirt heute 

unterworfen ist, aber sie erleben auch, wie selbst unter den Bedingungen harter und fortdauernder körperlicher Arbeit eine ideelle, ja auch spirituelle Komponente gesucht und gepflegt werden kann. Zu erwähnen sind hier: Die Arbeitsbesprechungen, die wesens- und artgemäße Tierhaltung, der Anbau der Pflanzen im Rhythmus von Jahreszeiten, die Herstellung und Anwendung der biologisch dynamischen Präparate und weitere, je nach Hof individuell zu findende Impulse, die über das rein Geschäftsmäßige, Arbeitsmäßige hinausgehen.

Erstaunlich, wie sich die Schülerinnen und Schüler immer wieder mit "ihrem" Hof identifizieren  mein Stall, meine Kühe, mein Lauchfeld, ...

Die Schüler bereiten sich auf dieses Praktikum vor, indem innerhalb der Klasse vielfältige Referate zum Thema "Landwirtschaft" erarbeitet und vorgetragen werden. In der Nachbereitung und Reflexion schreibt jede Schülerin/jeder Schüler ein Berichtsheft, in dem die Erfahrungen der drei Wochen dokumentiert werden. Und schließlich werden auf einem Berichts-Abend von jeder Schülerin/jedem Schüler vor der Klasse, den Eltern und Lehrern die Erlebnisse vorgetragen.

Das Gemeinschaftsleben tritt in diesem Praktikum sehr zurück. Hingegen erleben die Schüler der 9. Klasse die eigene Tüchtigkeit und die Fähigkeit, sich in eine Gemeinschaft einzufügen. Die Willenskräfte erfahren eine starke Herausforderung und Bestätigung  für Jugendliche in der 9. Klasse eine äußerst wichtiges Erlebnis. Zudem bieten diese drei Wochen Landbaupraktikum die Möglichkeit, in einem neuen sozialen Umfeld die eigene Rolle zu verlassen und sich neu wahrgenommen zu fühlen. Das Zeugnis, das von den Bauern geschrieben wird, unterstützt diesen Aspekt: Eine schulfremde Persönlichkeit dokumentiert, wie sich die Schülerin/der Schüler ins Praktikum hineinfinden konnte.

Gereift gehen die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler aus diesem Praktikum heraus!  

Veranstaltungen

Galerie im Flur: Klang der Landschaft
15.10.2017 | 11:00 - 00:00 Uhr
Präsentationen der Jahresarbeiten 12. Klassen
24.11.2017 - 25.11.2017
Vortrag zum Tag der offenen Klassentür
01.12.2017 | 20:00 Uhr
Tag der offenen Klassentür
02.12.2017 | 09:00 - 13:00 Uhr
Schulkonzert
08.12.2017 | 19:00 Uhr
Schulkonzert
09.12.2017 | 19:00 Uhr
Paradeisspiel und Christgeburtsspiel
21.12.2017 | 19:30 Uhr
Weihnachtsferien
22.12.2017 - 05.01.2018
Dreikönigsspiel
07.01.2018 | 20:00 Uhr

Stellenangebote

Speiseplan Cafeteria

Montag, 20. Nov. 2017
Überbackene Polentaknödel auf Tomatensoße
Dienstag, 21. Nov. 2017
Linseneintopf mit Wienerle
Mittwoch, 22. Nov. 2017
Spirelli mt verschiedenen Soßen
Donnerstag, 23. Nov. 2017
Gyros mit Fladenbrot und Dip
Freitag, 24. Nov. 2017
Pfannkuchen mit Apfelmus

Zu allen Gerichten gibt es Salat am Buffet.

Mitgliedschaften

Logo-Bund-Waldorfschulen

 

http://www.waldorf-bw.de/fileadmin/templates/img/logo-mobile.jpg

Anschrift der Schule

Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen

Bergiselstraße 11
79111 Freiburg

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo. & Di. 7.30 − 12.00 Uhr
Mi. 7.30 − 10.00 Uhr
Do. 7.30 − 12.00 Uhr und 14.00 − 16.00 Uhr
Fr. 7.30 − 12.00 Uhr

T 0761 / 89 64 20 - 0
F 0761 / 89 64 20 - 20
info@fws-stg.de

Besucherzahlen

Heute107
Monat3518
Insgesamt229981

Kubik-Rubik Joomla! Extensions