„Das Leben ist eine Schule. Wohl dem, der die Prüfung besteht.“
Rudolf Steiner

Förderpädagogik

Im Körper zu Hause - im Denken beweglich

foerderunterricht Waldorfschule st.georgen

Immer mehr Kinder tun sich in einzelnen Bereichen des Lernens schwer, weil sie z.B. in der Sinnes- und Bewegungsentwicklung einen Nachreifungsbedarf haben oder weil es ihnen nicht leicht fällt, ihre Aufmerksamkeit auf das zu Lernende zu richten. Darunter sind immer öfter Schülerinnen und Schüler, mittlerweile sind es 5 bis 10%, die trotz guter und oft auch sehr guter und besonderer Begabung die Kulturtechniken des Lesens, Schreibens und Rechnens, z.B. aufgrund einer erblich veranlagten Legasthenie oder Dyskalkulie oder einer durch äußere Umstände hervorgerufene Lese-Rechtschreibstörung (LRS) oder Rechenstörung, nicht ohne weiteres im Klassenverband erlernen können. Ihr anderes Lernverhalten erfordert streckenweise eine Betreuung in einer Einzelsituation, wo sie, ganz auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt, ihren eigenen Lernweg entwickeln können, um auch längerfristig gut und mit Freude im Lernstrom der Klasse bleiben zu können.
So ist schon seit einigen Jahren die individuelle Lernbegleitung im Förderunterricht fester Bestandteil unseres pädagogischen Konzeptes an der Freien Waldorfschule Freiburg St. Georgen.

Individuell begleiten und gezielt fördern

Wenn ein Kind bestimmte Symptome zeigt, z.B. Probleme im Schriftspracherwerb (Lesen/Schreiben) oder beim Rechnen, können wir den möglichen Ursachen auf den Grund gehen, wenn es mit dem Einverständnis der Eltern an einer „Kennenlernstunde“ teilnimmt. Hier führen in der Regel die beiden Förderpädagoginnen auf waldorfpädagogischen Kriterien basierende Übungen, sowie verschiedene Tests zur Ermittlung des Lernstandes mit dem Kind durch. Danach ermitteln sie in der wöchentlich stattfindenden Konferenz des Förderrates gemeinsam mit einer Klassenlehrerin, dem Schularzt, der Heileurythmistin und einem Erzieher aus dem Hort den Förderbedarf und sprechen gegebenenfalls eine Empfehlung für die notwendigen heil- und förderpädagogischen Maßnahmen aus.
Im Förderunterricht wird sowohl durch spezielle Bewegungs- und Malübungen die Sinnes- und Körperwahrnehmung geschult, als auch an der Fähigkeit aufmerksam zu sein und an fachspezifischen Unterrichtsthemen gearbeitet.
Die Eltern beteiligen sich an den zusätzlichen Kosten.

Heileurythmie

Rudolf Steiner begründete die Waldorfschule 1919 mit dem Ziel, durch die Erziehung die Schulkinder in ihrer körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung gleichermaßen zu fördern. Jedes Kind sollte - entsprechend seiner individuellen Möglichkeiten - gesund heranwachsen und erzogen werden. Es war ihm bewusst, dass die Verwirklichung dieses Zieles nur durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schularzt und "Therapeuten" zu erreichen sei und dass heilende und erziehende Kunst eins werden müssten.

Weiterlesen: Heileurythmie

Der Schularzt

Der Schularzt ist in der Waldorfschule Teil des pädagogischen Kollegiums. Die schulärztliche Tätigkeit umfasst unter salutogenetischen Gesichtspunkten (wie entwickelt sich Gesundheit?) die Begleitung der Schüler und Schülerinnen aus dem medizinischen Blickwinkel. Grundlage ist die anthroposophische Menschenkunde und die anthroposophisch erweiterte Heilkunst. Sie/er arbeitet im Kollegium in den Konferenzen mit und ist Ansprechpartner für Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen in Schule, Hort und Förderbereich sowie den Therapeutinnen und Therapeuten.

Weiterlesen: Schularzt

Veranstaltungen

Galerie im Flur: Klang der Landschaft
15.10.2017 | 11:00 - 00:00 Uhr
Präsentationen der Jahresarbeiten 12. Klassen
24.11.2017 - 25.11.2017
Vortrag zum Tag der offenen Klassentür
01.12.2017 | 20:00 Uhr
Tag der offenen Klassentür
02.12.2017 | 09:00 - 13:00 Uhr
Schulkonzert
08.12.2017 | 19:00 Uhr
Schulkonzert
09.12.2017 | 19:00 Uhr
Paradeisspiel und Christgeburtsspiel
21.12.2017 | 19:30 Uhr
Weihnachtsferien
22.12.2017 - 05.01.2018
Dreikönigsspiel
07.01.2018 | 20:00 Uhr

Speiseplan Cafeteria

Montag, 20. Nov. 2017
Überbackene Polentaknödel auf Tomatensoße
Dienstag, 21. Nov. 2017
Linseneintopf mit Wienerle
Mittwoch, 22. Nov. 2017
Spirelli mt verschiedenen Soßen
Donnerstag, 23. Nov. 2017
Gyros mit Fladenbrot und Dip
Freitag, 24. Nov. 2017
Pfannkuchen mit Apfelmus

Zu allen Gerichten gibt es Salat am Buffet.

Aus den Bildergalerien

Mitgliedschaften

Logo-Bund-Waldorfschulen

 

http://www.waldorf-bw.de/fileadmin/templates/img/logo-mobile.jpg

Anschrift der Schule

Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen

Bergiselstraße 11
79111 Freiburg

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo. & Di. 7.30 − 12.00 Uhr
Mi. 7.30 − 10.00 Uhr
Do. 7.30 − 12.00 Uhr und 14.00 − 16.00 Uhr
Fr. 7.30 − 12.00 Uhr

T 0761 / 89 64 20 - 0
F 0761 / 89 64 20 - 20
info@fws-stg.de

Besucherzahlen

Heute107
Monat3518
Insgesamt229981

Kubik-Rubik Joomla! Extensions